Das Managementsystem beinhaltet alle Beschreibungen der relevanten Prozesse des Unternehmens, die Abläufe sind festgelegt. Nun müssen deren Inhalte praktikabel umgesetzt werden.

Diesbezüglich gibt es sehr viele Möglichkeiten, wir beziehen unsere Dienstleistung auf diesem Gebiet auf folgende grundlegende Themenbereiche:

  • Methoden

Einführung und Training von Methoden der Qualitätssicherung wie z.B. FMEA (Fehlermöglichkeiten- und Einflussanalyse, SPC (Statistical Process Control), Six Sigma, Risikomanagement/-analysen, Produktaudits und anderen zur Absicherung der Produktqualität und damit zum nachhaltigen Schutz der Unternehmenswerte.

  • Qualitätsprüfungen

Entwicklungsbegleitende Prüfungen unterstützen den Entwicklungsprozess und verifizieren das Entwicklungsergebnis. Gebrauchstauglichkeitsuntersuchungen, Lebensdauertests werden geplant und durchgeführt inkl. der Auswertungen, deren transparente Darstellungen die sichere Bewertung eines Produktstatus erlauben. Dazu gehören auch Prüfungen zu den Themen Elektromagnetische Verträglichkeit und Gerätesicherheit. Dies geschieht „inhouse“, bei Bedarf suchen wir auch für Sie die richtigen Labor-Dienstleister und kümmern uns um alle Abwicklungsmodalitäten im Prüfgeschäft.

  • Fehler- und Reklamationsanalysen

Wir betrachten interne Fehler beziehungsweise Feldausfälle (externe Fehler) und gewinnen aus diesen Daten wesentliche Erkenntnisse bezüglich des Reifegrades der Produktentstehungsprozesse und des Produktes selbst. Externe Fehler spiegeln auch die Produktrobustheit und die Gebrauchstauglichkeit beim Kunden in einer größeren Grundgesamtheit.

  • Maßnahmen ableiten und umsetzen

Wir leben den PUMF-Prozess: Problem-Ursache-Maßnahme-Fortschrittskontrolle. Im Unternehmen etabliert, begleitet er auf allen Ebenen alle Aktivitäten und ist ein sehr einfaches aber überaus wirkungsvolles Werkzeug, um die komplexen Aufgaben zielgerichtet und sehr zeitnah erledigen zu können.

P = Problem

U = Ursache

M = Maßnahme

F = Fortschrittskontrolle