Das vorliegende System zur 3-dimensionalen Messung magnetischer Gleichfelder mit unbegrenztem magnetischem Fluss B ist eine Weiterentwicklung eines bestehenden Sensors mit nachgeschalteter Auswerteelektronik, der in dieser Ausführung als Monitor in einem medizinischen Gerät seit einigen Jahren eingesetzt wird. Dabei wird eine definierte Grenzdurchflutung des medizinischen Gerätes bei Einsatz an einem Magnet-Resonanz-Tomographen (MRT) überwacht und bei Überschreitung dieser ein akustischer Alarm ausgelöst. Der Sensor wirkt damit auch als Positionierhilfe für das Medizingerät am MRT. Sobald der Alarm ertönt, wird das Gerät hin zu niedrigeren Durchflutungen bewegt und gesichert.

Wir sehen bei der Messung von Gleichmagnetfeldern viele weitere Anwendungen, die allerdings immer sehr kundenspezifisch sind. Daher haben wir uns bewusst dafür entschieden, den vorliegenden Entwicklungsstand potentiellen Märkten vorzustellen, ohne dabei im Voraus Kundenwünsche einzuschränken. Beispielhaft haben wir kein Gehäuse definiert, das System ist auch nicht als Handmeßgerät ausgeprägt.

In logischer Folge sind bei Medizingeräten, die am MRT eingesetzt werden, folgende Modifikationen für verschiedene Anwendungsfälle denkbar:

  • Über eine gewünschte Schnittstelle werden die Werte der gemessenen Durchflutungen im Display des Kunden angezeigt
  • Das Meßsystem enthält einen Datenlogger. Damit sind die Durchflutungen des Gerätes feststellbar und dienen zum Nachweis (Service, Versicherungsfälle, etc)
  • Bedingt durch die geringe Größe des Systems können bestimme Stellen im Gerät überwacht werden (Schirmungen, sensible Bauteile, etc.)
  • Das Streufeld eines MRT kann quantitativ ausgemessen werden

Wir liefern das vorliegende Sensormodul mit kundenspezifischen Anpassungen.